JaroflughafenMit seinem Erstlingswerk "Cigarros Explosivos" hat Jaro Milko zusammen mit den Cubalkanics sein ausgeprägtes Gespür für coole Grooves und ausgefeilte Melodien unter Beweis gestellt. Heute erzählt uns der Gitarren Virtuose was ihn inspiriert, und mit welcher Musik er gross geworden ist: "Wenn mir eine Band oder KünstlerIn gefällt beziehungsweise berührt, dann interessiert mich das ganze musikalische Schaffen, und ich versuche mir wenn möglich gleich die ganze Diskografie zu besorgen. Die Liste wäre um einiges länger, aber ich beschränke mich auf eine Auswahl an MusikerInnen die mir ganz besonders gefallen und deren Musik mich schon lange begleitet. Hier meine Alltime Classics:

 

 

 

 

 

 

 

Mike Patton
Als ich das erste Album „Mr. Bungle“ der kalifornischen Band Mr. Bungle hörte, lernte ich, dass es in der Musik keine Grenzen gibt. Das prägte meine Sichtweise und spätere Herangehensweise auf die Musik vollständig. Das Album „Disco Volante“ hab ich als Teenager morgens beim Aufstehen, tagsüber mit Kopfhörer auf Minidisc, und abends wieder zum Einschlafen gehört.
 

 
 
 
Elysian Fields
In den Klangsphären von Jennifer Charles und Oren Bloedow kann ich abheben und in einer Welt voller Schönheit schwelgen. Ihr Sideproject La Mar Enfortuna höre ich mir auch sehr oft und gerne an.
 

 
 
 
John Zorn
Naked City war der Einstieg ins Musikuniversum von John Zorn. Ich sog die Musik seiner gigantischen Diskografie wie ein Schwamm auf. Ich war ca. 14 Jahre alt, als mein damaliger Gitarrenlehrer mir die CD von Naked City ausgeliehen hatte.
 
 

 
 
Boom Pam - Ars Meduplam (Album: Manara and Summer Singles, 2014)
Der Song Bum Pam vom griechischen Sänger und Gitarristen Aris San war der Namensgeber dieser israelischen Band. Diesen Song haben sie auch mal gecovert. Bei Ars Meduplam kann ich fast nicht mehr still sitzen.
 

 
 
 
Django Reinhardt
Durch Django Reinhardt fand ich zurück zu meinen Wurzeln und die Erkenntnis, dass beim Gitarrenspielen die rechte Hand (falls man Rechtshänder ist) genau so wichtig ist, wie die Linke.
 
 

 
 
 
Marc Ribot
Nicht nur Tom Waits Stimme, sondern vor allem die Gitarre war das ausschlag gebende, warum mir das Album Raindogs so gefallen hat. Doch bevor ich überhaupt Tom Waits so richtig hörte, hatte mir ein Freund ein Album von Marc Ribot y Los Cubanos Postizos auf Minidisc überspielt, und ich war einfach fasziniert. Ein Linkshänder der rechtsum Gitarre spielt und so unglaubliche Musik macht? Was mich besonders stark beeinflusst hat ist, dass in einer Komposition Limitation und Konzept wichtiger sein kann, als alle Möglichkeiten, Fingerfertigkeiten und Improvisationsideen immer auszuschöpfen. Alle Projekte von Marc Ribot stehen auf meiner Alltime-Classics Liste an oberster Stelle.
 
 


Partnerseiten

  gypsymusik 400x308px      newworld small      FORPRESS Jasha logo BLACK small     Dalit Music logo red vertical no background in symbol